Archiv für Februar 2009

resi und jugi…

waren klasse!!!

tag 1:
endlich waren mal wieder gsichta von uns vor ort, mit denen wir schon
fast unser ganzes leben in tiefer freundschaft verbunden sind…
fotografieren lassen, wollten sie sich aber nicht

Photobucket

Photobucket

dafür gings dann, nach dem gig gesammelt in die suite, wo zu sets von
nhan solo und ben mono, ordentlich gebounced wurde (da bounce is back..fo shure)
dort waren dann noch mehr sandkastenfreunde anzutreffen
und der abend schien kein ende zu nehmen, nahm er dann aber doch
im neunzigerjahre paradies von mr. chainsaw
und diskuzsionen über esotherik, israel und sexismus

die überraschung des abends war aber, das wir in den gig zusammen mit der polyformen dadajugend
spielten, was uns vorher keiner gesagt hatte und begeisterungsstürme schon vor dem abendbrot auslöste.
leider nur zu zweit, dafür aber mit der kompletten verwandschaft angereist
spielten sie nicht nur einen unserer ohrwürmer der letzten wochen..

Photobucket
Photobucket
Photobucket

ausserdem wurde der gute alte philli einstimmig von der thekenbelegschaft
zum christkind des abends gewählt…auspacken, auspacken!!!:)))

tag2:
im jugi wird wie gewohnt, erstmal nur rumgelegen, bis wir besuch der crazy raveschildkids
bekamen, die uns dann einblicke in das leben von 15jährigen electrofikkkken gewährten,
und wir kommen zu dem fazit „es ist alles wie immer, nur jünger“

escape hawaii ist wie immer souverän, auf der bühne und an der flasche:)
so haben wir wieder einen lustigen abend, es wird viel geredet, viel geschrien
und am ende endet alles mit einem backstage voll volltrunkener
und einer tortenschlacht, die von herrn utzenbacher eindeutig verloren wird..

lustig, lustig…so ein wochenende ist balsam für die seele,
leider bin ich nun krank und muss mich bis nächstes wochenende ausruhen

weiter zeigt es einem auch, das wie schon unser bayerischer sangeskollege
und namensvetter einst propagierte…“wahre freunde kann niemand trennen, wahre freunde usw….“

aloah
der tedi

wasted jugi youth:

am wochenende…

stehen regensburg an der donau (im resi)
und taufkirchen an der vils (im jugi) auf
dem speiseplan…in taufkirchen wird uns der alte haudegen
escape hawaii zum wiederholten male zur seite stehen, wir freun uns!

das wird ein fest..bzw werden feste!!!

wir werden mindestens einen neuen song spielen, die definitiv noch keiner,
nicht mal der chef, gehört hat…

und hier schmiert man uns in der aktuellen uncle sallys sehr viel honig in den bart, sehr sehr viel honig

uri/muff…

was treibt der eigentlich sonst so???

hallo zursee…

jaja, so ist das, wenn man planlos durch die welt reist, irgendwo in den zug
ein und irgendwo wieder aussteigt, da kanns schonmal passieren, das man denkt
man wäre an einem ort, den man drei wochen vorher besucht hat, sich damals die ganze zeit
aber nicht zu fragen traute, wo man den eigentlich gerade sei…
so wird aus dem bayerischen sulzbach-rosenberg schonmal das schweizerische zursee,
das ja dann aber doch eigentlich sursee heißt…

man wirft seinen bandkollegen dann hilflose blicke zu, nachdem die vermeintlichen zurseerianer
einen schon wieder nur kopfschüttelnd ansehen, man ihnen die frage „hey zursee, wie gehts euch?“
nun aber doch schon zweimal gestellt hat…

naja in ingolstadt hiezzen die veranstalter ja auch beatkommune nicht beatclub und der laden in
bochum untergrund nicht underground

schuld ist das bier…denke ich