Schandenfibel 25/2012

31.05.2012 Berlin ---> Paderborn

Pandaborn. Wir sind echt nicht begeistert, von der Polizei, aber irgendwie doch. Auf jeden Fall kucken wir Vierkanttretlager im Regen, danach schlendern wir durch den Regen und machen lustigen Quatsch mit Studentinnen und Bieratzen. Abends treten wir auch kurz auf, zur selben Zeit wie die Beginner. Trotzdem ist unsere kleine Bühne supergut besucht, danke dafür ♥ ♥ ♥
Im Backstage, anschliessend, tauschen wir Beautytips mit besagter Indieband aus, die wir vorher im Regen sahen. Stabile Jungs, mit lustigen Träumen, trotz komischer Familienverhältnisse und Ähnlichkeiten mit den Killerpilzen. Morgens kaufen wir uns in der Hotellobby noch einen echten Hitler aus seiner blauen Phase für umgerechnet 2500 Schweizer Franken und vergessen ihn stilecht in einem Dixieklo zu den Klängen von Sleipnirs „Opa ich vermisse dich“, das wir auf einem gefundenen Handy gefunden haben. So Gangster. So jetzt 2 Wochen frei. So Rap hören.


2 Antworten auf “Schandenfibel 25/2012”


  1. 1 annasoff 08. Juni 2012 um 21:21 Uhr

    hallo was macht ihr in paderborn? kommt lieber nach nürnberg oder erlangen nochmal! Kommt ihr da noch hin? wir betrinken uns gerade zu aufregende farben UND IHR MÜSST NACH NÜRNBERG KOMMEN!! riesenlöve grüßt mamapanda

  2. 2 annasoff 25. Juni 2012 um 19:31 Uhr

    ANTWORTET MAL SONST WEINEN WIR :(

Die Kommentarfunktion wurde für diesen Beitrag deaktiviert.