Schandenfibel 2015/#12

Wir bespringen den blauen Sprinter und kratzen rauf nach Hamburg. Es wird ein toller Hamburger Abend werden im Molotow. Leider spielen wir drin, denn es regnet nicht, sieht aber die ganze Zeit danach aus. Morgens gehen wir eh in den Pudel wie immer und besuchen Rüftata100. Den kennen wir schon lange, den mögen wir sehr. Joney spielt Bassmusik und Lewe und Luigi tanzen dazu wie junge Hamburger mit anderen jungen Hamburgern. Monchie und sein berühmter Bruder sind auch da, genau wie Finna und dieser eine da von früher. Der mit der krassen Stimme. Wir versuchen weniger zu nehmen als sonst. Leider fällt uns das sehr schwer. Wir dürfen aber am nächsten Tag zu DJ Mad in die Sendung und reissen uns einigermassen zusammen. Auch weil Velten da ist, der hat das ganze eingetüted und da will man sich natürlich mindestens von der allerbesten Seite zeigen.
Unsere Freunde sind am Wasser, wir sind das auch. Fuchs signiert uns eine Fünf Pfund Note, Tjorre schneidet sich die Hand auf als er fast in die Elbe fällt, Gina umarmt alle von hinten und Yarak quakt wie eine Ente. Es ist schön in Hamburg zu sein. Hamburg unsere Perle.
Obacht! Hamburger Girls sind stets crazy, gut gekleidet und nicht immer lesbisch.