Archiv der Kategorie 'Allgemein'

Schandenfibel 2015/#31

Auf keinen Club war unsere kleine Reisegruppe so sehr gespannt wie auf das „Im Wizemann“ Stuttgart. Denn dort war noch keiner. Es ist ein neuer Laden. Sieht gut aus. Der Koch sieht auch so aus als würde er sehr gut kochen. Tut er auch! Nachts dann wohl der heisseste Auftritt seit immer. Nach dem dritten Song versuchen wir schon im liegen zu spielen, weil heisse Luft ja bekanntlich nach oben steigt. Dann sehen aber die Leute nichts. Dave ist ein Hobbit und filmt die Leute direkt von oben. Es wird crowdgesurft und umgekippt. Wir schütten auch so einiges aus. Nico hat Geburtstag und bekommt eine fette Torte aus Eis.

Schandenfibel 2015/#30

In Zürich starten wir erstmal in den Tag. Beste Dusche der Tour bisher. Fast wie im Schwimmbad. Wenn wir irgendwann mal im Nightliner baden können, können wir uns zur Ruhe setzen. Ach es ist doch alles ein Traum. Erste Welt FTW. Später ist noch Meet and Greet. Da wird es dann viel Pale Ale und Sommerbier geben. Leider kein Sommerwein. Davor müssen wir aber erstmal noch ins Radio. Philipp wird von uns gezwungen mitzukommen, freiwillig macht er das nicht. Es wird schön sein. Wir beantworten Fragen aus einer braunen Box. Wo können wir uns bitte rein waschen? Dave ist verliebt. Abends dann beim Konzert klappt alles wie gehabt. Nur ist das Rohr unserer Konfettikanone verschwunden. Es steckt in der Decke oder wurde direkt ins All rauf geschossen! Nie wieder Konfetti! Saufen? Ja bitte! Im Nightliner schlafen dann aus Versehen 4 Leute in Phillips Koje. Naja.

Schandenfibel 2015/#29

Von Heidelberg aus ballern wir direkt nach Bern rüber. Wir lassen den Merch in Deutschland und verstecken im Merch alles was wir sonst nicht mitnehmen wollen. Ausser Dave und Strizi. Die schmuggeln in Friedels Mischpult mehrere Galonen. An der Grenze werden wir ausnahmsweise auch nicht aufgehalten. Dafür hilft uns dann die Polizei in Bern freundlich aus dem absoluten Halteverbot heraus. Es wird wie wir es uns gedacht haben. Sehr sehr heiss. Leider ist Kiffi nicht da, sonst schläft sie immer neben der Bühne und auch die dicke rote Katze ist auch nicht mehr da. Lediglich ein rundes Loch in der Tür erinnert uns an ihr Schnurren. Nachts wird dann ein neues Club-Punkte- Berwertungssystem überlegt, welches aber am Ende keiner mehr versteht. Zurück zum alten System. Es herrscht Uneinigkeit. Man tendiert aber teilweise sogar zu 5 Sternen. Reitschule Bern, Immer wieder nice.

Schandenfibel 2015/#28

Irgendwas fehlt in Heidelberg. Watz ist nicht da. Die Stadt funkelt nicht mehr. Wo ist Watz? Unser Peppbrudi. Wir wollten so peppen! Zum Glück ist Dave mit an Board und macht Fotos und Pepp klar. Martin ist so übereuphorisch, das gleich mehrere Photoshootings anberaumt werden um seine Aura einzufangen. Phillipe hat wie immer gezaubert und auch der neue Backstage der Halle02 ist ein Traum in braun. Friedel und Franklin aka Waldorf und Statler geben 4 von 5 Sternen. Das hat bisher nur Wiesbaden bekommen, weil das Friedels Laden ist und er dort Spezi aus Glasflaschen mit der Hauscrew trinkt und Becks zurückhält für sie. Nur Saarbrücken hat mehr Sterne 4,5!

Schandenfibel 2015/#27

In Saarbrücken ticken die Uhren ja ganz anders. Das wissen wir vom letzten und vorletzten Mal in Saarbrücken sein. Daher sind wir auch nicht überrascht. Nina hat hier mal gewohnt, bevor sie mit Friese in Köln lebte und dann nach Berlin zog um sich bei Audiolith anzubieten. Martin kauft sich richtig dekadent neue Schuhe und Jakob klebt sich einen Nazis raus Aufkleber auf die Trommel. Fuck Art Lets dance sind auch da. Richtig stabile Dudes, nichts hat sich verändert. Johannes schneidet Philipp die Haare ab und es wird sich allgemein ins Fleischkoma bugsiert. Friedel und Franklin geben 4,5 Sterne, unglaublich! Mehr als Wiesbaden. Sie können es nicht glauben und fluchen. Nach der Show gibts bisi Rabatz mit einem unzufriedenen Gast, das Poblem kann aber nicht gelöst werden. Macht nichts, wir sind nicht Jesus und Sekt ist irgendwie auch nur Bier.

Schandenfibel 2015/#26

Endlich in Trier: Mergener Hof! Ein Traum! Überall Kinder, denen wir Fanta Lemon schenken und Chips. Schwer erziehbar durchaus aber äusserst lieb. Wir gönnen uns einen Stadtspaziergang und entdecken einige Nazibauten von früher: die Kaiser-Therme, den Dom und die Porta Nigra. Rudolf Hess überall delax. Das Konzert wird sehr laut und rot. Düb fällt nicht um, dafür verliert Jakob die Orientierung. Martin klettert irgendwo rauf und kitzelt Johannes mit dem Gitarrenhalz mehrmals an der Niere. Danach Pizza mit Whiskey. und Klamauk mit den Zwillingen.

Schandenfibel 2015/#25

Off days sind unglaublich. Man sabbelt ja den ganzen tag auf Tour oder man wird meistens einfach nur besabbelt. Eigentlich ist es immer laut und an so einem off day hat man plötzlich seine Ruhe. UNGLAUBLICH! 24 Stunden kein gesabbel. Man holt sich dann für 30€ Mäcki und verlässt das Hotel nicht. Man kuckt Blockbuster Filme und Dokus über Ameisen oder Weinanbau und badet. Macht man alles sonst ja auch nie. Rischdie jeil!

Schandenfibel 2015/#24

Heute kommen Egotronic nach Wiesbaden und wir spielen zusammen. Es ist Tag der deutschen Einfalt. Jojo ist auch da und verkauft antiantisemitischen Bänsch Stuff. Nice! Moritz wundert sich während des Konzertes, dass da jemand neben ihm steht, den er nicht kennt. Das ist aber Micha unser Monitortechniker. Den kennt Moritz schon seit drei Monaten. Der stellt Moritz die Mikrophone neu hin, die er umgekippt hat. #tourlife
Es muss bei uns ja immer kesseln. Da sind wir wie Werner. Philipp ist am meisten wie Werner. Das ist aber familiär bedingt. In mehreren Hinsichten. Wir müssen uns auf der Bühne oft das Mic ab und zu neu hinrichten, da wir uns aber jeden tag zu- und somit auch fast hinrichten (mit Schnebbes und Rock’n’Roll usw.) sind wir damit überfordert. Besonders Jakob, weil er laut schreit und dabei noch Bass spielen muss. Das ist schwierig, ausser ihm kann das nur Lemmy Kilmister und die Schönste von den Dum Dum Girls. We didn’t choose the Tourlife, Tourlife chose us.

Schandenfibel 2015/#22.1

Venues sind wie Realitätsklatschen. Denn zum Frühstück gibt es auf Tour erst Rührei ab 1000 verkauften Tickets. Wir haben aber nur maximal etwas mehr als 600 verkauft, weieeeelll wir sind weder Santiano noch Hella von Sinnen. Im Backstage gab es früher auch immer einen Fernseh. Jetzt sollen wir auf einmal immer auch noch dafür bezahlen. LOL. Fernsehautomat. ROFL. Nächstes Album wird auf jeden Fall wieder Geballer und ganz viel Parole. Alles fürs Rührei. Alles fürs Ketaminwater äh Coconutwater.

Schandenfibel 2015/#23

Wir sind in Münster und haben ein Date. Unsere Internetfreundin Markus hat uns in seinen Skateshop Black Heaven eingeladen. Bzw. haben wir uns selbst dort eingeladen, denn wir wollen uns Achsen und Rollen holen. Eigentlich wollen wir nur Bier trinken vor 12 Uhr und das gelingt uns auch. Münster hat Geschichte. Münster ist kwesy. Koloss ist ein tolles Team, anders als andere Skateteams. Wir wissen sowas. Wir haben das durch ey. Kussi <3
Unsere Crew ist auch oft mit Thees Uhlmann unterwegs. Das merkt man, denn wir sind ihnen zu laut und viel zu kultiviert. Weil wir immer ballern und nie Becks trinken. Wir trinken Bier! Ist so bleibt so. Naja, eigentlich trinken nur zwei von uns Bier und drei trinken Plörre*. Kultur unterwegs. Kultur FTW. Abends kracht dann auf dem Konzert erst das Keyboard und später ein Masskrug runter. Nie wieder Masskrüge auf der Bühne ey. Wir sind hier schliesslich nicht auf dem Oktoberfest und Nipplegate ist auch nicht. Deine Mutter isst aus dem Superbowl. Kussi <3

*Plörre = 50% Vodka, 25% Energy, 25%Sekt